Ist Scalping illegal?

Scalping ist in jedem Land völlig legal, obwohl einige Broker es nicht erlauben. 

Bis dato sagt keine Regulierungsbehörde, dass Scalping eine illegale Methode ist, um mit dem Finanzhandel Geld zu verdienen.

Scalper können in einem kurzen Zeitraum beträchtliche Gewinne erzielen, die für manche Broker einen Verlust darstellen. 

Einige Broker treten selber als Liquiditätsanbieter auf. In diesem Fall mögen sie keine erfolgreichen Scalper, weil sie mit ihnen Verluste machen. 

Auf der anderen Seite gibt es Broker, die zwar Scalping erlauben, aber das Handelsumfeld für Scalper ungünstig gestalten. Der Scalper bekommt dann hohe Spreads (Unterschied zwischen Einkauf und Verkaufspreis) und oft eine schlechte Ausführung (Slippage).

Das verwirrt manche Trader, und sie beginnen zu glauben, dass Scalping illegal ist.

Scalping ist eine Handelsmethode wie jede andere Methode auch, die sowohl von privaten als auch von institutionellen Händlern verfolgt wird. 

Manche Trader betrachten Scalping als ihre primäre Handelsmethode.

Wie auch immer: Scalping gehört zu den profitabelsten Strategien im Finanzhandel, bei der es keine Verpflichtungen seitens der Regulierungsbehörden gibt. 

Wenn du also mit Scalping beginnen möchtest, solltest du einen Broker finden, der dies erlaubt oder gar begünstigt. 

Diese Broker gibt es.

Zurück zum Blog