50 Pips pro Tag: Geht das überhaupt?

Manche Forex-Trader wollen 50 oder mehr Pips pro Tag aus dem Markt holen. 

Ich denke, dass das Anpeilen einer bestimmten Anzahl von Pips pro Handelstag unrealistisch ist. 

Als professioneller Trader handle ich nicht mit X Pips im Kopf. 

Warum?

Weil ich weiß, dass sich die Märkte nicht vorhersehbar bewegen. Ich kann also nicht auf eine bestimmte Anzahl von Pips pro Handelstag setzen. 

Die Anzahl der Pips, die du an einem Tag erzielen kannst, hängt von deinen individuellen Zielen und der Strategie ab. Es gibt Trader, die große Gewinne anstreben, indem sie Gelegenheiten mit Positionshandel wahrnehmen. Andere scalpen und versuchen es mit häufigen kleinen Gewinnen.

Bekanntlich erbringen nicht alle Trades positive Ergebnisse. Wenn du also versuchst, unrealistische Erwartungen zu erfüllen, indem du dir tägliche Pip-Ziele setzt, bist du zum Scheitern verurteilt. 

Besser ist, mehr zu handeln, wenn deine Strategie gut funktioniert, und weniger zu handeln, wenn sie scheitert.

Konzentriere dich also auf das, was wichtiger ist: Das Erstellen einer gewinnbringenden Strategie! 

Je mehr Pips du per Trade versuchst zu erreichen, desto geringer wird die Gewinnquote ausfallen. Umgekehrt: Setzt du auf weniger Pips pro Trade, wird sich in der Regel deine Gewinnquote erhöhen.

Scalpst du, dann kannst du sogar mit 3-6 Pips im Durchschnitt bedeutende Gewinne erzielen. 

Aber das wird dir nur gelingen, wenn du weißt, wie du den Markt mit einer gewinnbringenden Strategie scalpen kannst. 

Du brauchst also einen Plan.

Der größte Fehler, den die Mehrheit der Trader (unwissentlich) machen, ist Rache-Handel. Gerade weil sie sich ein bestimmtes Ziel vorgenommen haben, versuchen sie mit „Rache-Trades“ ihre Pipquote zu erreichen. Nach einigen Verlust-Trades muss der eine große Trade es richten und den Tag retten.

Das Ergebnis kannst du dir ausdenken…

All das ist natürlich das Resultat von festen Zielen.

Und vom Negieren der Marktsituation. 

An manchen Tagen kannst du 200 Pips holen. Aber es gibt genauso Tage, wo nichts zu holen ist.

Die eigentliche Arbeit besteht also darin, zu erkennen, welcher Tag heute ist. 

Kannst du heute Geld verdienen (weil der Markt prima mit deiner Strategie übereinstimmt), oder gehst du besser mit dem Hund spazieren?

Zurück zum Blog